The Circle of Life

  Der Kreislauf des Lebens ist leicht zu verstehen: Er geht davon aus, dass Gefühle dadurch entstehen, dass Energie fließt. Wir können Energie in uns hereinlassen, durch uns durchlassen, aus uns hinauslassen und draußen lassen. Wenn wir dies im Übermaß tun, entsteht beim Hereinlassen Angst, beim Durchlassen Schmerz, beim Hinauslassen Wut und beim Draußenlassen Langeweile. … The Circle of Life weiterlesen

Wozu das Ganze?

Wie viele Menschen haben bisher auf dieser Erde gelebt? Zwanzig Milliarden? Mehr? Ich weiß es nicht. Aber ich weiß, dass es bisher von diesen Milliarden von Menschen wahrscheinlich nicht einmal hundert gegeben hat, die diese Welt entscheidend weiter gebracht haben. Und welcher von diesen hundert hat die Welt am entscheidendsten weitergebracht? Wenn ich mir die … Wozu das Ganze? weiterlesen

Die Schöpfung

Gestern Abend traf ich noch meinen Malerfreund Roger. Roger hatte mir vorgestern Abend, als ich mich dem Höhepunkt meiner kurzen Krise befand, sehr geholfen, als er sich mein Schaffensproblem geduldig anhörte und irgendwann zusammenfassend meinte: "Ganz egal, einfach weitermalen. Einfach immer wieder weitermalen." Diese Antwort hatte mich sogleich beruhigt und wenn ich heute Nacht darauf … Die Schöpfung weiterlesen

Tag 218

"Im Anfang schuf Gott Himmel und Erde." (Genesis 1,1) "Im Anfang war der Logos, und der Logos war bei Gott, und der Logos war Gott." (Johannes 1,1) "Im Namen Allahs, des Erbarmers, des Barmherzigen!" (Sure 1,1) Und beim Inder in der Florianigasse steht: "Bitte essen Sie bei mir, sonst verhungern wir beide."

Tag 21

Gerade vorhin bin ich an einer Werbetafel für das Wirtschaftsmagazin "trend" vorbeigekommen: "Trotz Krisen, Krieg und Katastrophen: Vor uns liegen 20 Jahre Boom"  stand dort am Cover. Jetzt habe ich den dazugehörigen Artikel online gelesen und weiß daher, worauf sich diese Prognose beruft: Auf die Kondratieff-Zyklen des gleichnamigen russischen Ökonomen. Darauf stützen sich heutige Wirtschaftswissenschafter … Tag 21 weiterlesen

Lieber Doron!

Anlässlich der Rede des Schriftstellers Doron Rabinovici zur letztwöchigen Lichterkette rund ums Parlament, die diese Woche auch im "Falter" abgedruckt ist, habe ich ihm kurz geantwortet: "Lieber Doron! Es gibt keinen antifaschistischen Grundkonsens. Einen Konsens Anti- kann es überhaupt nie geben. In Verbundenheit." Er hat mir gleich zurückgeschrieben. Und dann ich wieder ihm: Lieber Doron, vielen lieben … Lieber Doron! weiterlesen

Der Papst in Israel

Seit heute besucht das Oberhaupt der römisch-katholischen Kirche das "heilige Land." Dieser Besuch wird von allen Seiten  als überaus heikel bewertet. Nun war er gerade  in der Holocaust-Gedenkstätte Yad Vashem, nicht jedoch im angeschlossenen Museum, das sonst zum Pflichtprogramm aller ausländischen Staatsgäste gehört, weil dort eine kritische Inschrift über das Schweigen von Pius XII zur … Der Papst in Israel weiterlesen