Das größte Vorbild meines Lebens: Hans Marsalek

  A. Ernst SMETANA KLM No.87060 Israel An die Österreichische Lagergemeinschaft Mauthausen z.Hd. Herrn Hans Marsalek Sehr geehrter Herr Hans, Am 15. September dJ. besuchte ich anlässlich einer Europa-Reise Mauthausen. Dies war mein zweiter Besuch, der erste war im Jahre 1972 mit meiner Frau und unseren zwei Kindern (damals noch jung - 6 und 9 Jahre alt). … Das größte Vorbild meines Lebens: Hans Marsalek weiterlesen

Die Schöpfung

Gestern Abend traf ich noch meinen Malerfreund Roger. Roger hatte mir vorgestern Abend, als ich mich dem Höhepunkt meiner kurzen Krise befand, sehr geholfen, als er sich mein Schaffensproblem geduldig anhörte und irgendwann zusammenfassend meinte: "Ganz egal, einfach weitermalen. Einfach immer wieder weitermalen." Diese Antwort hatte mich sogleich beruhigt und wenn ich heute Nacht darauf … Die Schöpfung weiterlesen

Der Antisemitismus

Lieber Ariel Muzicant, gerade sitze ich in meiner Wiener Wohnung vor dem Laptop, es ist Abend und meine Frau fragt mich: „Was machst du jetzt?“ „Ich schreibe dem Ariel Muzicant.“ „Warum?“ „Weil mir der Antisemitismus auf die Nerven geht.“ „Und da schreibst du dem Ariel Muzicant?“ „Ja.“ Lieber Ariel Muzicant, lassen Sie mich Ihnen versichern, … Der Antisemitismus weiterlesen

Der Exil-Jude

Die aktuelle Diskussion über den österreichischen Antisemitismus in Vorarlberg zeigt wieder einmal, wie geistlos und vorhersehbar öffentliche Diskussionen in unserem Land geführt werden. Die Beantwortung der folgenden Doppelfrage macht anschaulich, worum es in Wahrheit immer wieder geht. Einfach zum Nachdenken: Wie heißt der Obmann der FPÖ Vorarlberg? Wie heißt der Direktor des jüdischen Museums Hohenems?

Lieber Doron!

Anlässlich der Rede des Schriftstellers Doron Rabinovici zur letztwöchigen Lichterkette rund ums Parlament, die diese Woche auch im "Falter" abgedruckt ist, habe ich ihm kurz geantwortet: "Lieber Doron! Es gibt keinen antifaschistischen Grundkonsens. Einen Konsens Anti- kann es überhaupt nie geben. In Verbundenheit." Er hat mir gleich zurückgeschrieben. Und dann ich wieder ihm: Lieber Doron, vielen lieben … Lieber Doron! weiterlesen