Die Österreichischen Parteien

Here we are: That's it. Nada mas. ------------ ps: zur erklärung (weil es so spannend ist): man kann von 3 zielen (hier “freiheit, gleichheit, brüderlichkeit” der französischen revolution) IMMER nur 2 erreichen. (das ist das “trilemma”-paradox, “die decke ist immer irgendwo zu kurz...”) kurz hat zb die övp vom ziel “brüderlichkeit und gleichheit” zum ziel … Continue reading Die Österreichischen Parteien

Die grüne Katastrophe

In allen österreichischen Internet-Foren beschäftigen sich grüne Sympathisanten mit der gestrigen Niederlage. Eine inhaltlich wunderbare Analyse liefert wieder einmal der von mir sehr geschätzte Christoph Chorherr in seinem Blog. Ich habe ihm verzweifelt geantwortet: Lieber Christoph, es ist ermutigend, wie klar Du die gestrige Niederlage siehst. Es ist erschütternd, wie alleine Du damit in der … Continue reading Die grüne Katastrophe

Liebe Sigrid Pilz,

ich kenne Sie als offene, engagierte, fröhliche, warmherzige und kompetente Mandatarin der Grünen. Ich bin daher glücklich und dankbar, dass es Sie in prominenter Position bei den Grünen gibt. Deswegen reizt mich ihr heutiger Kommentar im Standard zu einem Widerspruch: Es geht nicht um Johannes Voggenhuber. Es geht um die Frage, WOFÜR die Grünen stehen. … Continue reading Liebe Sigrid Pilz,

“Ich habe es verpatzt.”

Wir alle bauen immer wieder Mist. Das heisst, Ereignisse entwickeln sich anders, als wir sie beabsichtigt haben. Gemeinhin werden diese Entwicklungen "Fehler" genannt. Wir alle begehen Fehler, seien wir Individuen oder Gruppen. Gerade eben sind drei bedeutende politische Fehler passiert, einer in Washington D.C., einer in Rom und einer in Wien. Barack Obama, Josef Ratzinger … Continue reading “Ich habe es verpatzt.”

Johannes Voggenhuber

Heute Abend saß ich in meinem Lieblingscafé, als ich die Nachricht erhielt, dass die Solidaritätskandidatur Johannes Voggenhubers auf dem letzten Platz der Kandidatenliste zum EU-Parlament vom erweiterten Parteivorstand der Grünen mit 17 zu 12 Stimmen abgelehnt wurde. Meine erste Emotion dazu war vergleichbar mit jener nach der letzten Nationalratswahl: Verblüffung. Kurz darauf wurde ich zornig … Continue reading Johannes Voggenhuber