23 Kommentare zu „Tag 216

    1. Lieber Peter, das war sehr mutig dich zu „outen“.
      Ich wünsche dir vollkommenen Frieden – im Innen und im Aussen – Hier und Jetzt und in alle Ewigkeit!
      Fühle Dich bitte herzlich umarmt.

    2. Lieber Peter,
      seit längerem lese ich deinen Block. Er gehört zu meiner täglichen Pflichtlektüre. Heute hat es mir den Atem verschlagen. Falls du dich fragst ob das richtig war: WOW, das war der Hammer!
      Du scheinst angekommen zu sein, herzlichen Glückwunsch.
      Alles Liebe
      Vukosava

    1. Lieber Peter,

      komm‘ du zu dir und ALLES ist gut …?!?

      Mir liegt viel mehr am Herzen, dich zu fragen:
      Hast du einen Furz am Herzen oder rülpst dir deine
      Ohrmuschel gerade mal wieder mal ein, dass du hurtigst
      zur Dialyse rennen solltest, um deine Gallenblase so zu generieren, dass der Dickdarm nicht den Startschuss verpasst …

      Allerliebste Grüße von Doris

    1. Lieber Peter, danke für diese Information, ich war mir darüber nicht bewusst. Und doch ist es so deutlich fühlbar beim Betrachten der Bilder.

      Bei dem Gedanken, wie man es harmonischer gestalten könnte, kam mir das Matrimandir in Auroville in den Sinn:
      http://www.auroville.org/gallery/Matrimandir_2008/spyrals_14.htm

      Ausgehend von der Mitte der Kuppel strahlt ein Lichtstrahl bis unter das Gebäude.

      Vielleicht sollten wir, das Volk, die Architekten aus Auroville mit der Neugestaltung des Reichstagsgebäudes betrauen?!

      Aus ganzem Herzen Danke für deine bedingungslos offenen Worte! Lebendige Befreiung.

      In Lak`ech,
      Maria

  1. Lieber Peter, ganz großen Respekt dir, deiner Offenheit und deinen Weg, den du dir zusätzlich erschwert ausgesucht hast um zu deinen Erkenntnissen zu gelangen und uns ein Licht in dieser neu ordnenden Welt zu sein.
    Ich danke dir ganz herzlich Tabitha

  2. @Peter

    http://www.mmnews.de/index.php/wirtschaft/8640-iwf-berater-gibt-europa-nur-noch-14-tage

    Wundersame Schlagzeilen-Änderung bei „Welt-Online“:

    Ein krasser Fall von Zensur? „IWF-Berater gibt Europa nur noch 14 Tage“ – das titelte „Welt online“ gestern Nachmittag. Doch die Schlagzeile wurde schnell korrigiert. Die neue Version lautet nun: „IWF-Berater dringt auf rasche Bankenrettung“. Wie kam es zu dieser wundersamen Schlagzeilenänderung? – Dem gesamten europäischen Bankensystem droht die Kernschmelze.
    ______________________________________________

    Meine Meinung zum Artikel

    14 Tage
    Dass ist dann der 24.10.2011 der Zeitraum ist doch Bemerkenswert nicht wahr ^^

    Da eine Währungsreform in den meisten Fällen ein TOP-SECRET Event ist , besteht die Möglichkeit dass die Schlagzeilen – Änderung im Auftrag der Bundesbank vorgenommen wurde.

    Ich meinerseits bin überrascht eine solche Meldung in den Mainstream Medien vorzufinden , der Welt-Online Chef ist ja ein Teilnehmer der Bilderberg Konferenz…

    Liebe Grüße
    Cenobite

  3. Danke, lieber Peter!
    Ich bin wurde selbst als schizoaffektiv und manisch diagnostiziert.
    ..und ich liebe es!!! 🙂 Heute hab ich mich selbst gern.

  4. Die Veranlagung haben wir alle dazu – in wie weit wir ihr folgen hängt von vielen Umständen ab – ob einer arbeitslos bleibt hängt auch nur zum Teil an seiner Bereitschaft zu arbeiten.
    Zwei Wölfe ringen in meinem Kopf – es gewinnt der, den ich füttere.(indianische Weisheit)

  5. Das ist doch eine gesellschaftliche Programmierung, das arbeitslos zu sein, schlecht sei…

    …es gibt bestimmt einige Menschen die es genießen, arbeitsfrei zu sein und trotzdem oder gerade deswegen Bewusstseinarbeit leisten…

    Wer will da festlegen was mehr Wert ist? Was ist förderlicher für das Gesamtbewusstsein? In einer Fabrik schuften oder zu Hause auf der Couch liegen und einfach zu Sein!

  6. Nackt zu sein… wie er geboren wurde und noch bevor er stigmatisiert wurde. Der Mensch in seinem Ur-Zustand der natürlicher Gesundheit und Schönheit. Fern von Diagnosen und üblen gesellschaftlichen Abhängigkeiten, so nah an seinen Gefühlen und frei…. frei zu entscheiden….
    Wünsche Dir Peter aus dem ganzen Herzen einen wahren Lebensaufschwung mit allem was Du Dir selbst wünscht. Und für alle anderen in ähnlichen Situationen, den Mut diesen Weg zu eigener Wahrheit zu gehen 🙂 lg marzena

    1. Danke Magdalena für den Hinweis ! Aus dem Vortrag von Alexander kann wirklich jeder wichtige Hinweise für sich persönlich entnehmen…..lg marzena

  7. Bedingungslose Liebe existiert schlußendlich nur zwischen einer Mutter und ihrem Kind. Zwischen dem Universum und dem Menschen.

    In Erwartung von anderen Menschen oder gar vom äußerem System „genährt“ zu werden ist ein Trugschluss.
    Die Freiheit, innere wie äußere wird nicht gefördert, im Gegenteil es wird uns festhalten und… versuchen für „ihre“ Zwecke zu gewinnen.

    Ständig anderen nur zu geben, bedingungslos, ist eine Selbstausbeute.
    Doch dies wird ja „erwartet“, gerne angenommen, so als würden wir Menschen uns was „schulden“ weil das Universum zu knausrig mit uns war oder ist.

    Diese Systeme funktionieren nicht, weil einer immer auf der „Strecke“ bleibt.
    Der eine „verlangt“ im festen Glauben, dass es ihn „gebührt“.
    Doch das Einzige, was ihm „gebührt“ ist zu erkennen, dass das was er einfordert in seinem „System“ steckt, immer schon da war.
    Der andere „gibt“ bis er verzweifelt, weil die Liebe zum Kind so unermäßlich gütig, lieblich, so befriedigend ist….Doch anstatt sein „System“ damit zu füttern, um noch ein besseres Menschlicheres geben zu können, verpulvert er die ursprünglichen Kräfte an diejenigen welche nicht den Glaube an das Eingebunden sein in sich tragen, vielleicht noch nicht…

  8. Hallo Peter,
    „schizoaffektive Psychose“ und „Borderline“ sind nur Begriffe. Es sind Wörter, mit dem Verschiedenes assoziiert wird und sie stammen aus einem Klassifikationssystem, in dem Ähnliches gesammelt ist.
    All das sind in gewisser Weise äußere, beurteilende Beschreibungen, die bei genügender Anzahl dazu führen, dass ein Mensch mit einem derartigen Begriff belegt wird.
    Nur wozu?

    Die Frage ist, worin der wirkliche Nutzen dieser Begriffe und dieses Klassifkations-Denk-Systems liegt?
    Und worin liegt der Nutzen, einen Menschen mit einem derartigen Begriff zu belegen?

    Wenn man all dese Begriffe mal wegnimmt, dann bleiben Menschen, die in irgendeiner Weise vielleicht Leid erfahren haben und vielleicht Angst haben.
    Die beste Medizin in so einem Fall und grundsätzlich ist Verstehen und Mitgefühl entwickeln,
    in der Intention, dass die Ursachen vollkommen verschwinden, und natürlich eher schneller als anders.
    So ein Mensch ist wie jeder andere.

    Grundsätzlich geht es ja darum, ob es dem Menschen gut geht.
    Das ist der Zweck, dem alles dienen sollte und dahingehend darf alles genauer betrachtet werden.
    Dahingehend darf auch der Nutzen psychiatrischer Klassifikationssysteme überprüft werden
    sowie die Argumente zu deren Rechtfertigung.

    Viele Grüße,
    Matthias

    1. Der Nutzen der Dinge, Matthias liegt leider darin, dass Menschen sich hinter Begriffen, Krankheiten verstecken.
      Es ist genau wie Du sagst, was dahinter stecken bleibt sind Ängste und Unsicherheiten und das Beste was einem passieren kann, sind Menschen mit Mitgefühl, Du sagst es 🙂

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s