Das österreichische Wahlsystem

Anlässlich der Wahlen zum Unterhaus des Vereinigten Königreichs, bei der die Konservative Partei von Premierminister David Cameron bei einem Stimmenanteil von 36,9 Prozent die Absolute Mehrheit mit 331 von 650 Sitzen erreicht hat, stelle ich Ihnen eine Frage: Kennen Sie IHREN Abgeordneten im Parlament? Nein? Eben. ---------- Der österreichische Nationalrat besteht derzeit aus 183 Abgeordneten. Es herrscht … Das österreichische Wahlsystem weiterlesen

Die #wahl13 in Österreich

Seit gestern haben jetzt also alle Spitzenkandidaten der österreichischen Parteien ihren Auftritt im TV gehabt. Nachdem ich nun eine Nacht darüber geschlafen habe, komme ich zu folgendem Schluss: Glaubwürdig und authentisch sind für mich einzig Frank Stronach und Eva Glawischnig. Von diesen Beiden ist Einer jedoch völlig inkompetent (sosehr ich seine Lebensleistung und sein Engagement … Die #wahl13 in Österreich weiterlesen

Tag 233

"Herr Bundeskanzler, darf ich mir von Ihnen etwas wünschen?" "Ja, bitte." "Ich wünsche mir die Direktwahl des EU-Präsidenten durch das europäische Volk." Wien, Ballhausplatz, 26. Oktober 2011  

Tag 205

Knapp ein Monat vor dem Ende der Neunten Welle beginnt sich nun das neue Bewusstsein immer mehr durchzusetzen. Die Sozialen Medien sind voll von Postings über den Wandel zur neuen Zeit und auch die Medien des Mainstream transportieren mehr und mehr das kritische Bewusstsein der Transformation. Ein wunderschönes Beispiel dafür habe ich gestern wieder auf … Tag 205 weiterlesen

Tag 197

Der Taifun "Roke" steuert auf Tokio zu, der deutsche Finanzminister Wolfgang Schäuble zweifelt bei der Abstimmung zum Euro-Rettungsschirm im Bundestag an der Kanzlermehrheit und die Mehrheit der Deutschen würde Griechenland kein Geld mehr geben. Das sind die drei Spitzenmeldungen des "Spiegel" am heutigen Vormittag. Der ORF berichtet inzwischen von Barack Obamas Reaktion auf die Ankündigung … Tag 197 weiterlesen

How would Kreisky do it?

Der große Billy Wilder hatte in seinem Büro in Los Angeles hinter seinem Schreibtisch einen gerahmten Spruch an der Wand hängen: "How would Lubitsch do it?" Bezeichnenderweise lautet der Spruch nicht: "Wie hätte Lubitsch es gemacht?", sondern "Wie würde Lubitsch es tun?" Der Unterschied beträgt Welten: Während der 2.Konjunktiv die Probleme der heutigen Zeit in Lubitschs Perspektive … How would Kreisky do it? weiterlesen

Das bedingungslose Grundeinkommen

Lieber Josef Bucher, nachdem ich heute Ihr Sommergespräch mit Ingrid Thurnher und Michael Köhlmeier verfolgt habe, in dem Sie mir grundsätzlich sympathisch erschienen, möchte ich einen wesentlichen Gedanken Ihres Politikverständnisses hinterfragen. Zum Thema der gerade verhandelten Grundsicherung meinten Sie, dies wäre der falsche Weg. Und Sie begründeten Ihre Ablehnung einer Grundsicherung damit, dass wir dadurch … Das bedingungslose Grundeinkommen weiterlesen

Abendland in Christenhand

Ich halte den Slogan "Abendland in Christenhand" für den mit Abstand beeindruckendsten des Wahlkampfs zum EU-Parlament in Österreich. Die Auseinandersetzung damit zeigt mit aller Deutlichkeit die völlige Überforderung seiner Gegner. Der Dreistigkeit und Plumpheit von Strache und Konsorten scheint im öffentlichen Leben niemand gewachsen zu sein, mit Ausnahme der überaus erfreulichen Stellungnahme Werner Faymanns letzte … Abendland in Christenhand weiterlesen