Die Mariahilferstraße ist eine Fußgängerzone

heute bin ich am frühen abend ab dem westbahnhof die mariahilferstrasse vom europaplatz hinunter in der mitte der strasse gegangen. der erste, der sich aufgeregt hat, war ein taxler links am standplatz. der hat mich wüst beschimpft und mir gedroht. dem hab ich geantwortet: "fussgängerzone, arschloch!" dann ist der dreimal an mir vorbeigefahren, hat mich … Continue reading Die Mariahilferstraße ist eine Fußgängerzone

Die Votivkirche

Neben der bevorstehenden Volksbefragung über die Wehrpflicht beherrscht derzeit ein Thema die österreichische Berichterstattung: Die Flüchtlinge in der Votivkirche. Knapp vor Weihnachten waren ein paar Dutzend - vor allem pakistanische - Flüchtlinge auf Anregung junger bayerischer Flüchtlingshelfer vom Aufnahmelager Traiskirchen nach Wien gepilgert und hatten dort im Sigmund-Freud-Park vor der Votivkirche ein Zeltlager errichtet. Damit … Continue reading Die Votivkirche

Arschloch oder Trottel

Während sich im österreichischen Sommerloch Menschen über die neue Unilever-Kampagne zum "Mohr im Hemd" oder Martin Grafs Ergüsse zum Thema Südtirol in die Haare kriegen, möchte ich eben dieses grassierende Sommerloch dazu nützen, meine Personaltheorie auch mal hier zu veröffentlichen. Meine Personaltheorie lautet schlicht: "Jeder Mensch ist immer entweder eher ein Arschloch oder eher ein … Continue reading Arschloch oder Trottel

Die grüne Katastrophe

In allen österreichischen Internet-Foren beschäftigen sich grüne Sympathisanten mit der gestrigen Niederlage. Eine inhaltlich wunderbare Analyse liefert wieder einmal der von mir sehr geschätzte Christoph Chorherr in seinem Blog. Ich habe ihm verzweifelt geantwortet: Lieber Christoph, es ist ermutigend, wie klar Du die gestrige Niederlage siehst. Es ist erschütternd, wie alleine Du damit in der … Continue reading Die grüne Katastrophe

Liebe Sigrid Pilz,

ich kenne Sie als offene, engagierte, fröhliche, warmherzige und kompetente Mandatarin der Grünen. Ich bin daher glücklich und dankbar, dass es Sie in prominenter Position bei den Grünen gibt. Deswegen reizt mich ihr heutiger Kommentar im Standard zu einem Widerspruch: Es geht nicht um Johannes Voggenhuber. Es geht um die Frage, WOFÜR die Grünen stehen. … Continue reading Liebe Sigrid Pilz,

“Ich habe es verpatzt.”

Wir alle bauen immer wieder Mist. Das heisst, Ereignisse entwickeln sich anders, als wir sie beabsichtigt haben. Gemeinhin werden diese Entwicklungen "Fehler" genannt. Wir alle begehen Fehler, seien wir Individuen oder Gruppen. Gerade eben sind drei bedeutende politische Fehler passiert, einer in Washington D.C., einer in Rom und einer in Wien. Barack Obama, Josef Ratzinger … Continue reading “Ich habe es verpatzt.”

Das Widerlichste an uns Grünen

Das Widerlichste an uns Grünen ist die ständige Bevormundung des Bürgers. Anstatt unsere grandiosen Standpunkte als attraktive Angebote positiv anzubieten, werden permanent unterschwellig moralische Imperative negativ formuliert: "Du darfst nicht." "Du darfst nicht fossile Brennstoffe benutzen - du darfst nicht Auto fahren - du darfst nicht Minderheiten diskriminieren - du darfst nicht Ausländer hassen - … Continue reading Das Widerlichste an uns Grünen

Johannes Voggenhuber

Heute Abend saß ich in meinem Lieblingscafé, als ich die Nachricht erhielt, dass die Solidaritätskandidatur Johannes Voggenhubers auf dem letzten Platz der Kandidatenliste zum EU-Parlament vom erweiterten Parteivorstand der Grünen mit 17 zu 12 Stimmen abgelehnt wurde. Meine erste Emotion dazu war vergleichbar mit jener nach der letzten Nationalratswahl: Verblüffung. Kurz darauf wurde ich zornig … Continue reading Johannes Voggenhuber

Die Nazi-Keule gegen Martin Graf

Gerade eben ist Martin Graf mit 109 Stimmen zum Dritten Nationalratspräsidenten gewählt worden. Sein Gegenkandidat Alexander van der Bellen erhielt 27. Peter Pilz schrieb in seinem Blog gestern wörtlich: "Wenn morgen SPÖ und ÖVP die Wahl von Martin Graf möglich machen, dann ist eine letzte Grenze überschritten. Dann werden Zyklon B-Witze und das Lob der … Continue reading Die Nazi-Keule gegen Martin Graf