Herbert Kickl ist ein Verbrecher

Herrn Bundesminister
Cand.phil. Herbert Kickl
Herrengasse 7
AT-1010 Vienna

Wien, 06. Februar 2019

Lieber Herbert,

Du trägst den Namen “Herbert”, das bedeutet “ich bin ein strahlender Krieger” – wie mein Großvater.

Lieber Herbert, Du trägst das Zeichen der “Kornblume”, das bedeutet “ich bin ein illegaler Nazi” – wie mein Großvater.

Lieber Herbert, Du kommandierst die Polizei, das bedeutet “ich trage die Letztverantwortung für unsere Sicherheit” – wie mein Großvater.

Mein Großvater hat als Führer der SS-Ried im Innkreis Adolf Hitler beschützt. Du ziehst als österreichischer Innenminister dieses Erbe in den Dreck.

“Man wirft mir vor, ich hätte Daten gestohlen. Blöd nur, dass diese Daten sowieso mir gehören”, hast Du in Salzburg gemeint.

Nein, lieber Herbert, die Daten gehören nicht Dir. Die Daten gehören uns.

“Man wirft mir vor, Menschen zu verletzen. Dabei gehören diese Menschen ohnehin mir”, denkst Du Dir dabei.

Woher ich das weiß? Ich höre Dir einfach beim Denken zu. So wie Du uns.

“Das Recht hat der Politik zu folgen und nicht die Politik dem Recht”, hast Du im österreichischen Fernsehen nämlich gesagt.

Nein, lieber Herbert, auch die Politik hat dem Recht zu folgen.

Daher wissen wir bereits:

Nein, lieber Herbert, Du bist kein kleiner Dieb, Du bist viel mehr:

Lieber Herbert, Du bist vielmehr ein Verbrecher, ein gedanklicher Verbrecher. Und dieser Gedankenverbrecher kommandiert meine Polizei.

“In Gedanken, Worten und Werken”, heißt es in der christlichen Messe.

In Gedanken bist Du so weit. In Worten inzwischen auch. Sind die Taten bereits gefolgt?

Du fragst: “Was ist denn die größte Gefahr für den Rechtsstaat?” Und Du antwortest selbst: “Die größte Gefahr für den Rechtsstaat ist, dass er missbraucht wird und gegen sich selbst zur Anwendung gebracht wird.”

Ja, lieber Herbert, da hast Du Recht:

Lieber Herbert, Du bist ein Verbrecher.

Klag mich, Herbert! Viel Spaß!

Dein Peter

P.S.: Mein Großvater war der Mutigste von Allen. Als ihn der Führer in der Schlacht von Stalingrad im Februar 1943 nach einem Lungendurchschuss mit der letzten Maschine gerettet hatte, durfte Generalfeldmarschall Paulus kapitulieren.

Zuvor noch war er im September 1938 aus der SS ausgetreten.

Lieber Herbert, Du trittst am besten noch heute zurück.

———-

2 Kommentare zu „Herbert Kickl ist ein Verbrecher

  1. Lieber Peter! Wichtig Dein Beitrag! „Zivilcouragig“ und mutig! Ich nehme an, Du weißt womit Kickl und seine Kumpane (Herr Hofer in diesem Fall) noch vor der Wahl gedroht haben: „Ihr werdet Euch noch wundern, was alles gehen wird!“ … Mittlerweile haben wir von diesen Regierenden nicht nur einen Vorgeschmack von dem bekommen, was sie da für uns an Kürzungen und sonstigen grausamen Gesetzen zu bieten hatten. Vorrangig für die Schwächsten in der Gesellschaft. Und ich befürchte, sie haben da noch einiges auf ihrer To do-Liste.
    Also noch einmal: Respekt – Solidarischer Gruß! Tina

Schreibe eine Antwort zu Peter Wurm Antwort abbrechen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s