21 Kommentare zu „Tag 230

  1. Gute Gedanken zu Dir, Peter, liebevolle, dass in Deinem privaten des großen Universums alles auch sein Lichtquell und manchmal einfach nur Trost hat, Kraft und das, was schlichtweg einfach nur gut tut.

    Karen.

  2. haha So ist das Leben als Hologramm! 😀

    Wir sind den Launen der energetischen Schwankungen hilflos ausgeliefert… 😉

  3. hilflos sicherlich nicht – eher bewusstes Co-kreieren… – ausgeliefert sein bedeutet für mich ebenfalls „alte 3D-Matrix“ – m. Ansicht nach ist es GENAU das, was wir die letzten Jahre lernen sollten – WIR sind die Schöpfer…verstehe ich jetzt nicht so ganz, wie man kurz vor dem Abschluss der neun Unterwelten so krass zurückfallen kann in dieses passive Weltbild…

    1. Ich wiederum verstehe nicht, wie man Co-Creation so missverstehen kann im Sinne von ich kann alles KONTROLLIEREN…

      Co-Creation bedeutet nicht ich will jetzt ein Haus und erschaffe mir das, sondern das ich mit der dahinterliegenen Intelligenz einverstanden bin…

      …und wenn diese Intelligenz für die Rolle Magdalena vorsieht, dass sie bestalisch vergewaltigt und zerstückelt wird, dann kann ich in der Rolle Magdalena nichts ausrichten, sondern kann mich dem nur hingeben…

      1. Es gibt gar keine Magdalena, sie ist etwas künstliches…

        …in Wirklichkeit gibt es nur die dahinterliegende Energie/Intelligenz…

        Diese dahinterliegende Intelligenz spielt alle Rollen, auch die Magdalena und deswegen ist die künstliche Magdalena auch Co-Creator…

      2. Der Intellekt ist männlich, Intelligenz ist weiblich. Der Intellekt ist aggressiv, Intelligenz ist passiv. Der Intellekt ist gewalttätig, Intelligenz ist gewaltlos. Der Intellekt versucht mit Gewalt in die Realität einzudringen – genau das tut die Wissenschaft. Er ist eine Vergewaltigung der Wirklichkeit. Er ist hässlich. Intelligenz öffnet einfach die Tür und wartet, daß das Licht hereinkommt.
        Sie ist empfänglich wie eine Frau. Sie ist wie ein Schoß – einfach empfänglich, passiv. Laß dich von deiner Intelligenz lenken. Laß nicht zu, daß dein Intellekt dich überwältigt.(Osho)
        Grüße die vom Herzen kommen

      3. Nein, liebe Magdalena, mit kontrollieren hat das nichts zu tun, das habe ich nicht geschrieben…ich habe nur ein Problem mit den Worten „hilflos“ und „ausgeliefert“ – und Co-creieren hat auch nicht nur mit der Erfüllung materieller Wünsche zu tun, das wäre zu kurz gegriffen…vielmehr mit einer Transformation des menschlichen Bewusstseins… du kennst sicherlich Lauren Gorgo… sie beschreibt das sehr schön in ihren energy updates… http://www.thinkwithyourheart.net/

  4. …ich erlebte erst die Trennung vom Partner,
    als nächstes die Trennung vom „sicheren“ Arbeitsplatz,
    dann die Trennung von meiner „Freundin“ und zeitgleich den Absturz meiner finanziellen Situation…
    im freien „Fall“ erwarte ich jetzt(… mit Allem verbunden)und mit weit offenem Herzen die „neue Welt“ und freu mich darauf, was noch so kommt …, was uns noch geboten wird , bis alle bewußt Eins sind 🙂
    P.S. …haltet die Ohren „steif“

    1. @ Tierfreund:
      ich erlebte meinen Körper hier, den Geist wo anders und die Seele „übergab“ sich im wahrsten Sinne des Wortes……einer tiefen Reinigung.
      Kurzfristig in sämtliche Himmelsrichtungen verstreut doch mit offenem Geist in der Ferne, stürzte ich nicht in die tiefe „Schlucht“. faste den Entschluss wieder ganz zu werden 🙂
      Die „Sammlung“ aller meiner Teile dauert an und es sind eindeutig mehr als vorher 😉
      In diesem Sinne wünsche ich Allen gute „Selbsterneuerung“
      Was ich damit sagen will ist; egal ob Du es im Außen oder in deinem Inneren „erlebst“
      Es ist das gleiche. Kopf hoch !

    2. ich spüre bei Dir aber wirklich etwas sehr liebevolles, Tierfreund. So gesehen wirst Du es schaffen Allein und mit Unterstützung von guten Freunden 🙂

  5. Ich hätte da eine echte Lösung . Eine von vielen Menschen bezeugte .Du kennst sicher die Geschichte von Jona. Ein Großer Sturm auf dem Meer forderte die Seeleute auf Jona ins Meer zu werfen obwohl er sie vorher selbst ,Jona, aufgefordert hatte ihn ins Meer zu werfen ,damit sie gerettet werden.Als sie ihn aber ins Meer warfen hörte der Sturm auf und das Meer beruhigte sich wieder. Nun dein Leben ist wie dieses Schiff. Die Seeleute bist du ,mit all deinem Sein.Solange du nicht bereit bist diesen Jona in deinem Leben ins Meer zu werfen wird dein Leben ein ständiges ,oft krasses ,auf und ab sein. Das schlimme dabei ist nicht das auf und ab ,sondern die Dunkelheit und die Ungewißheit. Dieser Jona aber ist der in dir lebende und dich liebende Christus der nur darauf wartet für dich ins Meer zu springen um so durch den freiwilligen Akt deines Glaubens ,durch die Hingabe seines Seins, sich mit dir zu vereinen und so in seiner Auferstehung dir dein Leben zur entfaltung bringt und es HIMMELSTAUGLICH macht. Der es nicht wagt diesen Christus ins Meeer zu werfen, sein leben ihm anvertrauen ,wird wohl nie von seinen zweifeln lassen und sein Leben wird wie ein Stück Holz in diesem Meer des Lebens ,hin und her geworfen. Fürchte dich nicht . Christus geht dir nach. Unruihg ist unser Herz ,bis es ruht in dir ,oh Gott.
    Dein Bruder Diakon

    1. ja, aus einer anderen Sicht das Selbe gesagt, wenn das die Kirche nur so sehen und auch leben würde.
      Villeicht bist du die Seele, die der Kirche das Licht bringt und damit die längst überholten Dogmen löst und in die Liebe bringt.
      Danke

  6. Danke für Deine Antwort liebe Marzena 🙂
    …ich bin Liebe – genau wie Du auch und wie jedes Sosein (…hab`mich nur daran erinnert…)
    Schwierig daran war nur die Selbstliebe…
    Seit ich die „geschafft“ habe, liebe ich (schon morgens beim Erwachen…) wirklich ALLES was ist „automatisch“ und bin dafür sehr dankbar. 🙂

    …alles wird(ist) gut, hat seinen Sinn (auch wenn ich den nicht immer sofort erkennen kann – ich arbeite daran…)
    ganz liebe Grüße an ALLE und DANKE

    auch Dir lieber Bruder, weil Christus in meinem Herzen „wohnt“ schaffte ich die Selbstliebe und darf mit meinem Herzen.“sehen“..auch hierfür bin ich sehr dankbar

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s