18 Kommentare zu „Tag 225

  1. oh du armer, aber das vergeht, wenn du neu „verkabelt“ bist 🙂

    Eine schöne Zeit dir und uns allen
    in Liebe Tabitha

  2. Hallo
    geht mir auch so, hab das jetzt aber schon 5 Jahre immer wieder, aber die letzten 2 Tage übertrifft wieder alles. Es löst sich was im Körper, fährt hinauf in meine rechte Gehirnhälfte, brät diese mal kräftig durch und verschwindet dann langsam nach oben weg.
    Ist wieder sehr heftig der letzte Höhepunkt!!!

  3. Lieber Peter, Deine täglichen Gedanken veröffentlicht zum “ Zeitgeschehen“ fehlen sehr. 😦 Dir alles Gute und einen glücklichen “ Ritt“ in die neue Zeit. Herzensgrüße, Sabine

  4. Ich kann dem Sumpf nicht entkommen. Hier bin ich geboren und hier werde ich dem Sumpf entwachsen.
    Ich bin das, was ich immer schon war.
    Ihr wollt gleich immer das Ergebnis sehen, das Licht, die Liebe und vergesst woher ihr stammt. Über die Wurzeln nehme ich meine Nahrung auf, an der Luft entfalte ich meine Blüten.
    Atme ein und aus…
    die Lotosblume

  5. Heute kann ich da richtig mitfühlen. Ich hab schon 2 Kopfwehtabletten intus. Damit ist es zwar besser geworden aber immer noch nicht weg. gute Besserung!

  6. Tut mir leid, dass du Schädelweh hast 😦 …. aber dennoch freue ich mich sehr, dass es dich noch gibt!!! Deine täglichen Berichte fehlen mir!!! Habe mir wirklich Sorgen gemacht! Deshalb freu ich mich, dass du uns an deinem Schädelweh teilhaben läßt und kann dir nur raten viiieeel zu trinken und dir RUHE anzutun….. ein schönes Basenbad kann auch helfen 🙂 Alles Gute und bitte wieder ein paar Zeilen, sobald es dir besser geht!
    Ich hatte in den letzten Wochen oft starke Kopfschmerzen (sehr ungewöhnlich für mich), dass ist aber seit ein paar Tagen vorbei…..

  7. Schädelweh – hatte ich die letzten 5 Wochen… war kaum auszuhalten, dann hat sichs in einem Sturzbach an Tränen entladen und seitdem fühle ich mich „durch“.

    Lieber Peter, ich wünsche dir Kraft und Liebe für dich selbst.

    Herzliche Grüße…

  8. Morgen schlägt das Wetter wahrscheinlich auf Winter um. Was du jetzt spürst ist der Fön . Aufopfern füer eine bessere Welt. Stirnband mit Diana mit Menthol und Licht meiden . Trinken ,Mellissentee. Ich wünsche dir baldige besserung.

  9. Lieber Peter,

    ich wünsche nur, dass jeder in angemessener Form zu sich selbst findet!

    In völliger Unabhängigkeit deiner Tätigkeit, bezügl. deiner Interpretationsvariablen des Maya-Kalenders!

    Hatte gerade einen etwas längeren Text verfasst – wollte etwas „korrigieren“ und ups – war der Text weg!

    Ja, was soll’s…

    Liebe Grüße

    Doris

  10. Bin aber dennoch noch immer „frau“ meinerselbst und wollte eigentlich ‚rüberbringen, dass nur jeder von uns es selbst in der Hand hat, sich auf seine ureigene Art und Weise einzubringen!

    ALLES-IST-EINS – eine riesengroße Herausforderung – ist uns allen ja mehr oder weniger klar.

    ABER: Innerhalb dieses „Prozederes“ kann und wird es niemals eine von „außen“ führende Hand geben!!

    Diesbezüglich bin ich jetzt sogar recht dankbar, lieber Peter, dass mein Text von vorhin irgendwo “ hinweg –
    geschluckt“ wurde …???

    „Auffangkanäle“, so, wie wir es seit Jahrtausenden gewohnt waren, haben sich ausgespielt!!!

    Lieber Peter,

    Dir mag es nicht bewusst sein, aber durch dich veräußert sich eine Art „Zentralismus“ ( ich bin jetzt sehr mutig! ), der die Menschheit bereits seit Äonen noch und nöcher gebeutelt hat.

    Du wirst auch momentan “ benutzt „!
    Jarga sprach von „instrumentalisiert“…??

    Mir macht es absolut nichts, dass ich mir einen Rucksack aufschnüre, der an meinen Schultergelenken zerrt!

    Liebe Grüße

    Doris

  11. wie wäre es mit einer Kommunikation nach innen ? Wieso brauchen wir immer Jemanden, dem wir irgendwas rüberbringen müssen? Als Ersatzvater wofür? Als Zentrale wovon? Und glauben tatsächlich, dass Alles was hier so rausgelassen wird einen größeren Nutzen hat. Vielleicht sind die ganzen tollen Gedanken futsch, weil raus und tun nicht mehr im inneren Arbeiten ? Wenn es kein Mühl ist, und das ist es nicht, was hier geschrieben wird. Suchen wir immer noch nach Gurus? Nach Heilern ? Nach dem Papa der zuhört? nach Psychotherapeuten ? nach Jemandem dem wir sagen können wie sehr wir mitfühlen? Vor allem die Frauen hier sind diejenigen, welche ich hier anspreche. Euere Erfahrungen sind für euch und was naher kommt ist nicht wichtig, weil naher die Zukunft ist und nicht das jetzt. Wozu Energie verschleudern ? Später könnt ihr immer noch genug davon abgeben. Lasst die Zeit Einmal für euch arbeiten. Geht runter vom Gas, lasst nicht die Luft aus…:).

Schreibe eine Antwort zu Martin Bartonitz Antwort abbrechen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s